Ausbildung außerhalb des Betriebes (Fortbildungslehrgang)

Der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Taucher/Geprüfte Taucherin vom 25.02.2000 § 4 (Anhang 5) können Sie entnehmen, dass Sie über Ihre Ausbildung im Taucherunternehmen hinaus auch einen Fortbildungsgang von 320 Unterrichtsstunden Dauer absolvieren müssen und dies bei der Anmeldung zur Taucherprüfung zu belegen haben (siehe auch struktureller Überblick auf Seite 10). Ein entsprechender DIHT - Rahmenstoffplan liegt bei der IHK zu Kiel vor und kann bei Zusendung eines frankierten DIN a 4 -Briefkuverts abgefordert werden.

Angeboten werden diese Lehrgänge von Maßnahmeträgern, die einen Zustimmungsantrag an die dafür autorisierten lndustrie- und Handelskammern zu Kiel, zu Lübeck und/oder zu München gestellt haben und nach entsprechender Antragsüberprüfung mit Schreiben von der IHK zu Lübeck die Zustimmung oder Ablehnung erfahren haben. Jeder Anbieter solcher Lehrgänge muss Ihnen gegenüber diese Zustimmung für jeden Einzellehrgang belegen können (Anbieter siehe Wichtige Anschriften auf Seite 12).

Dieser Fortbildungsgang gliedert sich in vier Einzellehrgänge (Lerninhalte siehe DIHT -Rahmenstoffplan):

  1. Grundlagen mit (80 Unterrichtsstunden)
     
    1. Fachrechnen und Fachzeichnen
    2. Gerätekunde
    3. Arbeitskunde
    4. Medizinische Grundlagen
    5. Rechtsvorschriften
    Dieser Grundlagenlehrgang findet als rein theoretischer Unterricht statt
  2. Schweißkursus in Grundlagen Lichtbogenhandschweißen (80 Unterrichtsstunden)
    Dieser Lehrgang findet als praktische Ausbildung mit theoretischer Ergänzung z.B. in jeder Kursstarte des Deutschen Verbandes für Schweißtechnik (DVS) statt. Es handelt sich hierbei nicht um eine Schweißausbildung unter Wasser!
  3. Tauchmedizin (60 Unterrichtsstunden)
    Eingebunden in diesen Lehrgang ist auch die "Erste Hilfe für Taucher".
  4. Anwendungskenntnisse (100 Unterrichtsstunden)
    Entgegen der Teillehrgangsbezeichnung handelt es sich hierbei um eine überwiegend fachpraktisch orientierte Ausbildung.

Die Kosten dieser Lehrgange hat der Teilnehmer selbst zu tragen, außer er hat eine andere Vereinbarung mit dem Tauchunternehmen getroffen.

Der Anbieter hat dem Teilnehmer über die regelmäßige Teilnahme an dem Einzellehrgang eine Bestätigung auszustellen.