Prüfungsstruktur
Die Taucherprüfung gliedert sich gemäß § 5 der Prüfungsordnung (siehe Anhang 5) in
1. einen fachtheoretischen Teil und
2. einen fachpraktischen Teil.
1. Fachtheoretischer Teil
Dieser Prüfungsteil gliedert sich wiederum in
a) die schriftliche Prüfung und
b) die mündliche Prüfung.
 
a) Schriftliche Prüfung In der schriftlichen Prüfung wird in folgenden Fächern geprüft:
a1) Gerätekunde
a2) Arbeitskunde
a3) Tauchermedizinische Grundlagen
a4) Rechtsvorschriften
a5) Fachrechnen und Fachzeichnen
 
In den Fächern al) -a5) soll die schriftliche Prüfung nicht länger als maximal sechs Stunden und pro Prüfungsfach nicht unter einer Stunde dauern. Diese Prüfungsfächer bzw. Prüfungsbereiche finden Sie als aufmerksamer Leser dieser Broschüre auch als Unterricht auf Seite 6 (Ausbildung außerhalb des Betriebes) unter Grundlagenlehrgang wieder.
b) Mündliche Prüfung
Pro Prüfungsteilnehmer ist in mindestens einem Prüfungsfach (Prüfungsbereich) eine mündliche Prüfung durchzuführen. Sie dauert pro Prüfungsfach in der Regel 15 Minuten. Wird der Prüfungsteilnehmer in mehreren Prüfungsfächern mündlich geprüft, soll diese mündliche Prüfung aber nicht mehr als 30 Minuten dauern. Pro Prüfungsfach werden das schriftliche und das mündliche Ergebnis addiert und durch zwei geteilt. Die mündliche hat das gleiche Gewicht wie die schriftliche Prüfung. Ein Prüfungsteilnehmer kann vom Prüfungsausschuss von der mündlichen Prüfung befreit werden, wenn er in allen Prüfungsfächern (a1 -a5) gute schriftliche Leistungen erbracht hat.
2. Fachpraktischer Teil
Im fachpraktischen Teil wird in folgenden Handlungsbereichen geprüft:
a) Handhabung der Tauch- und Arbeitsgeräte und
b) Durchführung von Taucherarbeiten.
Dieser Prüfungsteil findet auf einem Taucherschiff (Handlungsbereich 2a) auf dem NO-Kanal bzw. im Wasser bei einer Tiefe von ca. 8 Meter (Handlungsbereich 2b) statt und soll gesamt nicht länger als maximal drei Stunden pro Prüfungsteilnehmer dauern.

 
Die Prüfung ist bestanden, wenn in allen Prüfungs- und Handlungsbereichen jeweils mindestens die Note 4 erreicht worden ist. Eine "nichtbestandene" Prüfung kann zweimal wiederholt werden. Bestandene Prüfungs- und/oder Handlungsbereiche werden auf Wunsch des Prüfungsteilnehmers von der Wiederholungsprüfung ausgenommen.